Sinfonischer Musikverein Leipzig e. V. – ein Liebhaberorchester in Leipzig

Unser Dirigent  Ben Weishaupt

©Foppe Schut

Biografie

Ben Weishaupt geboren 1996, ist ein niederländischer Dirigent und Pianist. Im Jahr 2018 schluss er sein Klavierstudium mit dem Bachelor of Music am Konservatorium von Amserdam bei Marcel Baudet und Frank Peters ab und erlangte einige Zeit später den Bachelor of Music für Orchesterdirigieren bei Ed Spanjaard, Antony  Hermus, Karel Deseure und Lucas Vis.

 

Ben Weishaupt nahm an verschiedenen Meisterkursen bei namhaften Dirigenten wie Antony Hermus, Karina Canellakis und Benjamin Zander teil. Außerdem leitete er Uraufführungen beim Opera Forward Festival an der Dutch National Opera un beim Score Collective. Ein weiterer Höhepunkt war seine Dirigierassistenz bei Karel Deseure an der Dutch National Opera Academy mit einer niederländischen Uraufführung von Adamos „Little Women“.

In 2022 wude er bereits an gleicher Stelle für Mozarts „Die Zauberflöte“(Patrick Lange) und Offenbachs „Un Mari à la Porte“ (Gerardo Felisatti) verpflichtet. Außerdem war er von 2020 bis 2022 musikalicher Leiter der Produktion „Magelone & Peter“ an der Nederlandse Reisopera.

 

Seit 2021 studiert Ben im Masterstudium Orchesterdirigieren bei Professor Matthias Foremny an der Hochschule für Musik und Theater  „Felix Mendelssohn-Barttholdy“ Leipzig. Er wurde von der Opernschule als musikalischer Leiter der Produktion von Orffs „Die Kluge“ berufen und war Assistent bei Brittens „A Midsummer Night’s Dream“ und Purcells „Dido & Aeneas“.  Weiter hat er Prof. Foremny assistiert in einer Produktion von „die Zauberflöte“ mit der Kammersymphonie Leipzig im Goethe-Theater Bad Lauchstädt.

 

Zusätzlich debütiert Ben Weishaupt dieser Saison an der Musikalischen Komödie (Oper Leipzig) und mit dem Akademischen Orchester und Sinfonischen Musikverein im Leipziger Gewandhaus.

 

 

 



Klicken Sie einfach auf jeweils einen der Lautsprecher   
unten, um  Life-Mitschnitte zu seinem Orgelspiel zu hören

Frank Lehmann dirgierte das Orchester bis Ende Mai 2022

Er bekam seit seinem 7. Lebensjahr Klavierunterricht und erlernte nach seinem Schulabschluss den Beruf eines Klavierbauers bei einer Leipziger Firma.
Das sich anschließende Kirchenmusikstudium (A) an der Leipziger Musikhochschule beendete er Anfang 2000 mit dem Staatsexamen.
Bereits 1994 übernahm Frank Lehmann, als Student, die künstlerische Leitung des ältesten Musikvereins der Stadt, des
„Sinfonischen Musikvereins Leipzig e. V.“. Während seiner Studienzeit führte er das Orchester zu einer regen öffentlichen Konzerttätigkeit.
Seit November 2000 ist er Kantor an der St.- Laurentiuskirche in Markranstädt. Hier initiierte und organisierte er den mit sieben Konzerten
erfolgreich durchgeführten "1. Markranstädter Musiksommer", den er - zusammen mit Nachwuchsmusikern und namhaften Künstlern als Solisten,
dem Sinfonischen Musikverein sowie unter Einbeziehung der Kantorei Markranstädt - sowohl als Dirigent der Chor- und Orchesterwerke
(einschließlich mehrerer Solokonzerte verschiedener Genres) wie auch als Solist einiger Orgelkonzerte musikalisch wesentlich gestaltete.

Hörproben zum Orgelspiel unseres Dirigenten und Kantors Frank Lehmann - Klicken Sie einfach auf einen der Lautsprecher

J. S. Bach   Toccata und Fuge  d-moll BWV 565 (Verkürztes Sample)
J. S. Bach   Fantasie g-Moll  BWV 542
J. S. Bach   Fuge g-Moll  BWV 542
J. S. Bach   Trisonate 1. Satz Allegro Es-Dur BWV 525
J. S. Bach   Trisonate 2. Satz Adagio Es-Dur BWV 525
J. S. Bach   Trisonate 3. Satz Allegro Es-Dur BWV 525
Jean Alain   2. Fantasie 
Max Reger   Introduktion f-Moll Opus 63
Max Reger   Passacaglia f-Moll Opus 63
Charles Marie Widor   Toccata aus der 5. Orgelsinfonie F-Dur Opus 42 Nr. 1
J. S. Bach Sept. 2013 Praeludium e-moll BWV548


 

 


home · aktuell · Besetzung · Proben · Konzerte · Kritiken · Dirigent · Historie · Vereinsleben · Archiv · Kontakt · Links · Impressum